Home > Werkstatt > Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Advertisement

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Meine Freundin ist eine Künstlerin und war unendlich geduldig mit der Tatsache, dass unsere vorherigen Lebenssituationen sie daran gehindert haben, ein schönes und funktionales Studio zu Hause zu haben. Wir kauften ein Haus Anfang dieses Jahres, was bedeutete, dass wir nicht mehr unter den Zwängen einer Mieter-Vermieter-keine große Veränderung Beziehung leben und wir waren frei zu tun, wie wir mochten. Sie war ungefähr einen Monat in diesem Sommer unterwegs, währenddessen habe ich das Zimmer überarbeitet, das wir als ihr Atelierraum bezeichnet hatten. Obwohl sie wusste, dass es passiert war und mir einige Parameter gegeben hatte, wurde mir eine beträchtliche kreative Lizenz in der Renovierung erlaubt. Buuuut, alte Gewohnheiten sterben hart und ich in Angriff genommen das Redesign mit dem Wissen, dass wir wahrscheinlich verschieben SOMEday und vielleicht ein Home-Studio möglicherweise nicht ein Verkaufsargument für zukünftige Käufer und vielleicht würde sie es mögen, so sehr sie möchte es mit nehmen uns. Also habe ich vor, etwas groß und erstaunlich, aber noch portabel zu schaffen. (In aller Ehrlichkeit, wird dieses Projekt deutlich weniger Löcher in den Wänden verlassen als die meisten anderen Regalen habe ich in Wohnungen installiert .... so haben keine Angst!)

Neben dem Streichen des Raumes (einschließlich einer ganzen Tafelwand) und der Hinzufügung einiger großer Korkplatten, wollte sie wirklich eine Arbeitstisch / Schreibtisch und einige leicht zugängliche Lagerung. Wir hatten gesehen "Jumbo Pegboards" ein paar Mal im Internet und hatte diskutiert, die Aufnahme in ihr Studio als Option für On-Demand-Regale. Das waren die Grundgedanken, die wir vor der Gestaltung besprochen hatten, aber ich hatte ein paar eigene Ideen, um ihr Studio so nützlich und einladend wie möglich zu machen:

  • Mehr Steckdosen: Sie war ständig laufende Verlängerungskabel und / oder Steckdosen hier, dort, überall zu tun, was sie tun musste
  • Referenten: Sie arbeitet lieber an Musik oder Podcasts und hatte sich auf (beschissene) alte Computerlautsprecher verlassen
  • Bluetooth: denn wer will mehr schnüre zu behandeln?
  • Beleuchtung: Der zentral gelegene Deckenventilator würde hinter sich liegen, wenn er irgendwo im Raum saß, was bedeuten würde, entweder im eigenen Schatten zu arbeiten oder freistehende Lampen hinzuzufügen
  • Eine heruntergeklappte Arbeitsfläche: Nachdem ich ihre Arbeit für ein paar Jahre beobachtet hatte, wusste ich, dass sie sich gern ausbreitete, also wollte ich ihr einen großen Arbeitsbereich geben, ohne dauernd ein Drittel des Zimmers zu essen.

Ich hatte nicht erwartet, für dieses Projekt ein Instructable zu schreiben, also war meine Fotodokumentation eigentlich nur für die Nachwelt gedacht und es gibt Punkte in meinen Richtungen, für die ich keine perfekten Fotos habe, aber ich werde versuchen, gründlich in meinem zu sein Erläuterung. Auch gibt es Schritte, die weggelassen werden können - ich entschied mich, ein paar elektrische / elektronische Glocken hinzuzufügen, dass nicht jeder hinzufügen (oder sich wohl fühlen). Im Interesse dieser Instructable konzentriere ich mich auf die Hauptstruktur der transformierenden Konsole. Ich werde auch kurz erklären, wie man leicht einen Bluetooth-Receiver und integrierte Lautsprecher, aber ich bin der Entscheidung nicht auf Anweisungen für Verdrahtung Strom und Licht, weil ich bin kein Elektriker enthalten. Ich habe viel Forschung vor der Verdrahtung des Arbeitsbereichs und ich bin zuversichtlich, dass ich es richtig und sicher, aber ich bin nicht ein Profi und möchte nicht, dass irgendjemand etwas versuchen, die jenseits ihrer Fähigkeiten und / oder Komfort oder Ebene ist Ihre elektrischen Fähigkeiten.

Schritt 1: Planung

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Wie bei jedem maßgeschneiderten, ist alles abhängig von dem Platz, den Sie zur Verfügung haben. Ich werde alle Dimensionen des Projekts berichten, das ich gemacht habe, aber ich ermutige Sie, Dinge zu ändern, damit sie Ihren Platz passen - das ist der halbe Spaß!

Der Atelierraum, in dem ich dieses Projekt baute, hat drei Türen und vier Fenster, so dass nur ein paar Mauern mit jeder Menge nutzbaren Raum. Ich entschied mich, die Werkbank an der Südwand zu installieren, zwischen zwei Fenstern (hauptsächlich weil ich Symmetrie mag ...). Die Fenster sind 82 "auseinander und die Spitzen der Fenster sind 93 1/2" vom Boden (und 14 1/2 "von der Decke). Ich wollte auf die Höhe des Fensters passen, weil es eine schöne, angenehme machen würde Linie, und ehrlich gesagt, das wäre ziemlich groß und etwas größer wäre wahrscheinlich eine Verschwendung von Platz. Daher war meine nutzbare Fläche 82 "W x 93 1/2" W.

Kristen hatte mich gebeten, ihre Arbeitsplatte anstatt der Tischhöhe herzustellen, damit sie entweder im Stehen arbeiten oder in ihrem verstellbaren Ziehstuhl sitzen konnte, also habe ich geplant, dass die Arbeitsfläche auf der Höhe von 38 "hoch ist 1/2 "an die Spitze meiner nutzbaren Fläche, die von der Jumbo-Tafel gefüllt werden würde. Leider ist ein Standardblatt aus Sperrholz 48 "x 96" ..... was bedeutete, dass ich gehen musste, um mit einem zusätzlichen 7 1/2 "zu füllen meinen Platz (oder haben es Ende unter dem Fenster-Linie ) Ich beschloss, alle elektrischen Komponenten in ein Stück von 1x8 (die tatsächlich Maßnahmen ca. 3/4 "x 7 1/2"), um die Höhe zu erhöhen und die Tafel von der Elektrik so weit wie möglich trennen (dass Wie ich die Elektrik beheben könnte, wenn nötig, ohne ein massives Stück Holz zu entfernen).

Mit Brainstorming, wie die Spitze des Projekts funktionieren würde, wandte ich mich an die Stützen für die Arbeitsfläche. Um es umzuklappen, musste ich herausfinden, wie man die Arbeitsfläche mit nicht-permanenten Beinen zu unterstützen. Anstatt, irgendeine Art von klappbaren Beinen wie ein Standardklapptisch zu verwenden, entschied ich mich, die Stützen in etwas nützlich zu bilden, ob die Arbeitsfläche oben oder unten war - Bücherregale. Dies war eines der schwierigeren Dinge zu planen, vor allem, weil ich konnte nicht umhüllen meinen Kopf um ihn herum in der Zusammenfassung, Ich brach endlich zusammen und schneidete zweidimensionale Bücherregale aus und zog sie umher, um herauszufinden, wie ich sie so einfach wie möglich schwingen könnte, um die Arbeitsfläche nach unten fallen zu lassen und dann wieder zu "verstecken" "Die Arbeitsfläche.

Nun, da ich ein wenig über meine Planung und den Raum, in dem ich arbeitete erklärt, ich hoffe, Sie fühlen sich wie können Sie meine Pläne ändern, um Ihren Platz passen. Auf die Materialien ...

Schritt 2: Materialien

Disclaimer: Ich bin nicht reich, aber ich wollte das Studio als Überraschungsgeschenk für meine Freundin zu renovieren, so dass ich auf diesem ganzen Projekt war protzen Bitte zögern Sie günstigere Möglichkeiten zu nehmen, meinen Plan ändern, usw. an Ihre Bedürfnisse anzupassen. /Budget.

Werkzeuge:

  • Gehrungssäge ( "Chop Saw")
  • Tischsäge mit Gehrungsanschlag
  • Stichsäge (mit Holz und Metallklingen)
  • 2 Bohrer (einer zum Vorbohren, einer für Antriebsschrauben)
  • Bohrer: 1 "Paddel-Bit, 3/8" Paddel-Bit, 1/8 "Bohrer, Philips Kopfschraube Bit,
  • Maßband
  • Kreidelinie
  • Geschwindigkeit Quadrat
  • Ebene
  • Flach- und Philips-Kopfschraubendreher
  • Hammer
  • Schmaler Meißel oder Gebrauchsmesser
  • Router (optional)
  • Orbital / Palmenschleifer (empfohlen)

Holz:

  • (1) 4 'x 8' x 3/4 "Sperrholz - $ 34,98 (@Home Depot)
  • (1) 4 'x 8' x 1/2 "Birke (Furnier) Sperrholz - $ 39.95 (@Home Depot) ** Dies ist für die Arbeitsfläche, so wählte ich ein schöner aussehende Sperrholz **
  • (1) 4 'x 4' x 1/4 "Unterlage (dh billiges Sperrholz) - $ 8.97 (@Home Depot)
  • (4) 1 "x 6" x 8 'gemeinsame Kieferplatte - $ 5,97 / ea = $ 23,88 (@Home Depot)
  • (2) 1 "x 8" x 8 'gemeinsame Kiefer Board - $ 8,75 / ea = $ 17,50 (@Home Depot) ** ONE kann weggelassen werden, wenn nicht Hinzufügen von Elektrik **
  • (1) 1 "x 12" x 8 'gemeinsame Kiefer Board - $ 12,98 (@Home Depot)
  • (5) 2 "x 4" x 8 'Premium-Brennofen getrocknet Whitewood Stud - $ 2.80 / ea = $ 14.00 (@Home Depot)
  • (2) 1 "x 4 'Hartholz Dübel - $ 3.98 / ea = $ 7.96 (@Home Depot) ** oder mehr, oder weniger - das sind die Heringe für die Jumbo pegboard **

Hardware, etc .:

  • (1) kleine Flasche Holzleim
  • 1 "Schrauben - ich verwendet Spax # 8x Philips Square Multi-Schrauben Multi-Material Schrauben (30 pro Packung - $ 1.94 @ Home Depot)
  • 1 1/2 "Schrauben - Ich habe Spax # 8x Unidrive, Flachkopf, Multi-Material Construction Schrauben (1lb.-Box - $ 7.97 @ Home Depot)
  • 2 1/2 "Schrauben - Ich habe Spax # 10x Unidrive, Flachkopf, Multi-Material Construction Schrauben (1lb.-Box - $ 7.97 @ Home Depot)
  • 5/8 "Pan Kopf Holzschrauben - Ich habe Phillips # 7 5/8 in. Phillips-Square Pan-Head Holzschrauben (25 für $ 1.99 @ Home Depot)
  • 1 "Panel Nägel (jede Farbe) - Ich hatte diese, aber Sie können ein 6oz Paket für $ 2,37 @ Home Depot zu bekommen
  • (12) 2 "Eck Klammern (alias L-Klammern) - Ich hatte diese aus einem früheren Projekt, aber ein gutes Beispiel ist: Everbilt Galvanisierte Ecke Klammern ($ 4.68 / 4-Pack = $ 18.72 @ Home Depot)
  • (8) 2 "allgemeine Gebrauchsgummi SWIVEL Rollen - $ 2.55 / ea = $ 20.40
  • (4) 2 "Scharniere - wählen Sie die, die mit ihren eigenen (Flachkopf) Befestigungen kommen und haben nicht entfernbare Stifte, wie: 2 in. X 1-3 / 16 in. Bright Brass Middle Scharniere von Home Depot ( $ 2.37 / pair = $ 4.74)
  • (2) 3 "Scharniere - gleichen Deal wie die kleineren, aber ich würde vorschlagen, etwas mittelschwere Pflicht, wie: Wright Produkte 3 in. X 2,5 Zoll Galvanisierter Stahl Scharnier aus Home Depot ($ 5.50 / Paar) ** Sie könnten auch ein "Klavier Scharnier" oder "kontinuierliche Scharnier" für diese - Ich habe sie verwendet, um die klappbare Arbeitsfläche an den Rahmen zu befestigen. **
  • (4) 72 "Rubbermaid E5 Upright - das ist die Spur für unser verstellbares Regal für die Bücherregenträger (diese haben gleichmäßig beabstandete, einzelne horizontale" Bindestriche ") ($ 2.98 / ea = $ 11.92 @Home Depot) ** Dies kann weggelassen werden Wenn Sie nicht regulierbare (weniger fussy) Regale bevorzugen! **
  • (2) 12-pack Rubbermaid Zinc Shelf Support Clips - jedes Paket gibt Ihnen die Hardware für 3 Regale pro Bücherregal ($ 2.98 / pkg = $ 5.96 @ Home Depot) ** Dies kann weggelassen werden, wenn Sie nicht verstellbar (weniger- Fussy) Regale! **
  • (1) quart Dose aus klarem Satin-Polyurethan (ich hatte diese herumliegen, aber sie kosten im Allgemeinen $ 15- $ 20 je nach Marke)
  • (1) quart Dose aus klarem Satin Polycryl (ich verwendet Minwax, für $ 17,97 bei Home Depot gekauft)

Bluetooth / Lautsprecher - Ich werde diese Bedürfnisse in die entsprechenden Schritte ein .

Schritt 3: Ausziehbare Bücherregalbeine

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Messen Sie zuerst die Breite des Sperrholzes, das Sie für die Arbeitsfläche haben. Die meisten Sperrholz ist genau (wie 1/2 "oder 15/16" oder was auch immer) markiert, aber jeder einmal in eine Weile werden Sie ergreifen , was Sie es 1/2 denken "und es ist nicht quiiiiite 1/2" und alle Ihre Messungen landen Weg von einem Haar. Normalerweise ist es keine große Sache, aber mit mehreren beweglichen Teilen, wird es eine große Sache in diesem Projekt werden! Während Sie dabei sind, seien Sie sicher und messen Sie Ihre 2 "Rollen, indem Sie vier von ihnen Räder-up auf einer Tischplatte und Platzierung eines kleinen Stück Holz auf der Oberseite und Messung der Abstand zwischen ihnen - Ich habe festgestellt, dass es kann Auch eine liberale Definition von 2 "sein.

Zum Glück war mein Birkensperrholz in der Tat 1/2 "dick, aber immer gut zu überprüfen.Wie wir wollen, dass die Oberseite der Arbeitsfläche 38" groß ist, müssen unsere Stützen 37 1/2 "groß sein (** ODER bauen sie zu 37 1/4 "groß, wenn Sie kleine Filz- oder Plastikstoßfänger zur Unterseite der Arbeitsfläche hinzufügen möchten .... bis zu Ihnen **). Subtrahieren die Höhe der Rollen (die zum Glück waren tatsächlich ein sogar 2 "), wird die eigentliche Bücherregal müssen 35 1/2" groß sein.

Die Breite der Bücherregale erfordert mehr Spaß Fraktion Mathe. Die gesamte Tiefe der Arbeitsfläche beträgt 30 ". Die 1x12, die als Ankerpunkt für die Scharniere tatsächlich gemessen 11 1/4" breit, aber es wird auf eine 2x4 so nur 7 3/4 "der Platine befestigt werden wird ragte aus ( die Sie im nächsten Schritt sehen diese werden). Wir müssen auch selbst für das Scharnier Konto (sofern Sie nicht von den Regalen heraus Raum Ausklinken und die Ankerplatten fühle mich wie .... was ich zu tun hassen) , Also lassen Sie ein Extra 1/4 ". Verwirrt? Ich weiß, dass ich war. Die Bücherregale müssen 22 "breit sein (das ist 30" für die Arbeitsfläche minus 7 3/4 "für die Ankerplatte minus 1/4" für die Scharniere).

Nun, da wir unsere Dimensionen haben, sind wir bereit, die folgenden:

(4) 1 x 6 x 22 "(2 Oberseiten, 2 Böden)

(4) 1 x 6 x 34 "(4 Seiten)

(2) Stücke von 1/4 "Sperrholz, die 22" x 35 1/2 "(für die Rücken)

Es ist an dieser Stelle müssen Sie entscheiden, ob Sie machen die Regale einstellbar oder fixiert. Richtungen für beide sind unten:

Einstellbar

Wenn Sie sich für die Herstellung von verstellbaren Regalen entscheiden, müssen Sie die Breite und Tiefe der Spuren messen, die Sie gekauft haben. Die meisten scheinen ziemlich Standard bei 5/8 "breit und 3/8" tief, aber immer überprüfen! Wenn Sie einen Fräser haben, fühlen Sie sich frei, zwei 34 "Kanäle zu routen, die 3/8" tief und 5/8 "breit auf jedem Ihrer 34" Seitenstücke sind, jedes lokalisierte einen Zoll von den zwei langen Seiten. Ich gebe zu, dass ich einen Router habe, aber ich bin nicht sehr gut (oder zumindest zuversichtlich) damit. Also, ich gebe Ihnen die No-Router-Methode, die ich verwendet: legen Sie die Klinge Höhe Ihrer Tischsäge zu 3/8 "und legen Sie dann Ihre Gehrungsschranke auf 1". Machen Sie einen einzelnen Durchgang, entlang der gesamten Länge jedes 34 "Brettes, drehen Sie dann das Brett und machen Sie den gleichen einzelnen Durchlauf wieder (auf der gleichen Seite, parallel zu dem ersten.) Stellen Sie Ihren Gehrungszaun auf 1 1/16" und wiederholen. Stellen Sie den Gehrungsanschlag auf 1 1/8 "und wiederholen Sie diesen Vorgang, bis Ihr Gehrungsanschlag auf 1 11/16" eingestellt ist. Achten Sie darauf, die Platine fest an das Deck Ihrer Säge gedrückt halten, um einheitliche Schnitte, aber Sie werden wahrscheinlich müssen einen Meißel oder ein Dienstprogramm Messer entlang jedem Kanal, um ein paar kleine Bits, die bleiben. Es ist ein wenig zeitaufwendiger (oder fussy) als mit einem Router, aber es ist effektiv.

Nun, da Sie die Kanäle erstellt haben, müssen Sie Ihre Titel zu schneiden. Dankbar ist jede Spur 72 ", was bedeutet, dass ihr zwei Stücke aus jedem bekommen werdet und dass jedes Stück ein werksseitiges Ende hat.Wieso ist es wichtig? Nun, wenn ihr wie ich seid (spastisch mit einer Bügelsäge) Dann kann Ihr Schnitt nicht am Ende perfekt perfekt und dann Ihre Spuren möglicherweise nicht zu gut und Ihre Regale wackeln.So, messen 33 7/8 "vom Ende eines jeden Track und dann schneiden sie (so gerade wie Sie können) Mit einer Säge oder einer spanabhebenden Stichsäge. Setzen Sie die Spuren für jetzt beiseite und bauen Sie die Regale wie in den nicht verstellbaren Richtungen unten!

Feste (nicht einstellbare)

Hier ist ein ziemlich einfaches Teil! Stellen Sie die 34 "-Platten so auf, dass sie sich zwischen den 22" -Platten befinden, wobei jede Spülung an die Außenseite des 22 "(wenn Sie sie verstellbar machen, 2 "Schrauben, PRE-DRILL mit einem 3/32" (oder 1/8 ") Bohrer, sonst haben Sie eine gute Chance, etwas zu spalten, auch wenn die Schraubenschrauben versprechen, dass Sie nicht vorbohren müssen . Zwei Löcher und zwei Schrauben für jede Ecke sind ausreichend.

An dieser Stelle sollten Sie ein Rechteck, das ein wenig fadenscheinig fühlen könnte. Hab keine Angst! Der 1/4 "Sperrholz , die Sie (bis 22 schneiden" x 34 ") sollte gut auf fit! [** Wenn Sie planen , in den Regalen zu malen, wie ich es tat, schlage ich vor , die Malerei der 1x6 Rechteck und die 1/4" Panel vor einem zum anderen angebracht - vor allem , wenn sie unterschiedliche Farben **] Verwenden Sie die 1 "Panel Nägel wird es an dem Rahmen zu befestigen, um sicherzustellen , dass Sie alles aufgereihten halten und Platz den ganzen Weg um , wie Sie gehen. Ich glaube, ich habe 6 entlang der Seiten und 4 entlang der oberen und unteren - verwenden Sie Ihre besten Urteil über diese.

Die Regale

Für Verstellbare Regale, stellen Sie Ihren 33 7/8 "Spuren in die Kanäle , die Sie schneiden. Lage , alle Fabrik Schnitt mit einem Ende bündig abschließt und dann verwenden , um die Itty Bitty Nägel (das ist der Boden sein wird) , die mit den verstellbaren Regal Clips kam Das Bücherschrank ist 22 "breit und wenn wir die Breite der Seiten subtrahieren, sollte der Innenraum 20 1/2" sein. Wir wollen ein wenig mehr Platz zu machen Regulierung der Regale einfacher, so dass Sie wollen, schneiden Sie jedes Regal zu 20 1/4 "breit. Wenn es nicht offensichtlich ist, machen Sie diese aus 1x6! Ich wählte 3 Regale für jedes Bücherregal zu machen, so schneiden insgesamt 6. Malen Sie die Regale, wenn nötig, und legen Sie sie und die Clips beiseite für später.

Für Feste Regale: Das Bücherregal ist 22 "breit und wenn wir die Breite der Seiten subtrahieren, sollte der Innenraum 20 1/2 sein". Wenn Sie irgendeine Verwerfung im Holz haben, könnte diese Zahl leicht schwanken, aber ich würde noch vorschlagen, Ihre 1x6 Regale zu so nah an 20 1/2 "wie möglich zu schneiden. Jetzt ist die Zeit, sie zu malen, wenn Sie dies tun Wählen Sie ihre Position gut und messen Sie sorgfältig - niemand wie krumme Regale.Sobald Sie sie an ihrem Platz, sorgfältig PRE-BOHREN von den Seiten und dann befestigen Sie sie mit den 1 1/2 "Schrauben. Ich schlage vor, von der Oberseite (oder Unterseite) zur Mitte des Regals zu messen, dann das Gleiche entlang der Seite zu tun, in der Sie vor-bohren, um sicherzustellen, dass Sie die Schraube in die Mitte des Brettes setzen, um die zu vermeiden Schraube spaltet das Regal oder spähen die oben oder unten.

Die Rollen

Sie könnten sich fragen, warum verwenden Rollen, oder warum so viele verwenden. Um die Regale ein- und ausgehen zu lassen, egal wie viel "Material" in die Regale geladen wird, entschied ich mich, mit vier Rollen pro Regal zu gehen. Dies kann sehr gut sein Overkill, aber ich würde lieber ein paar Dollar und Minuten jetzt verbringen und sicher sein, sie werden dauern, als zu versuchen, sie für immer zu beheben. Okay, ich bin aus meinem Soapbox.

Die meisten Leute werden in der Lage, weg mit nur Befestigen der Rollen in den Ecken des Bücherregals, aber einen guten Blick auf Ihren Boden zuerst! In meinem Fall gibt es eine Heizung / Wechselstromentlüftung im Fußboden recht, in dem ein Satz Rollen angebracht würde, die mein Buchregal nach oben ungefähr 1/4 "erzwingen würde und das die Scharniere etwas drehen würde, die im Laufe der Zeit machen werden Sie schwingen schlecht oder könnten schließlich die Schrauben aus dem Holz oder ein anderes Problem zu arbeiten.So habe ich einen Satz von Rollen in ein paar Zentimeter, so dass sie nur über den Boden rollen.Es gibt auch ein kleines Koaxialkabel kommen durch den Boden Auf der anderen Seite, aber es ist nicht im Weg der Rollen und nur Sticks bis etwa 1 1/2 "vom Boden und das Bücherregal wird es ohne Probleme klar.

Beim Anbringen der Laufrollen, entschied ich mich, sie etwa ein Zoll, so dass sie fast unsichtbar in der Nähe und die Regale scheinen zu schweben. Um sie anzubringen, schlage ich vor, die Zaubernadel zu plazieren, zu markieren, wo die Löcher sind, VORBOHREN, und dann befestigen sie mit den 5/8 "-Wannenkopfschrauben.Sobald alle vier Rollen befestigt sind, können Sie es umkippen und ausprobieren - es sollte reibungslos rollen, aber weil die Regale sind hoch schmal, werden sie wahrscheinlich nicht gut auf ihre eigenen, so geben Sie ihnen nicht einen Schub, um sie zu sehen Skate über den Boden (es ... ahem .... doesn 'T Arbeit gut) .Sie können diese beiseite legen für ein wenig und gehen Sie zum nächsten Schritt!

Schritt 4: Unterer Rahmen

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Ich habe versucht, dieses Projekt so einfach wie möglich zu machen, also beschloss ich, die Arbeitsfläche ( "Countertop") zu einem schönen, sogar 72 "breiten (6 ') und einem herzlichen 30" tiefer zu machen Müssen entsprechend unterbringen.

Schneiden Sie die folgenden Längen von 2 x 4:

(1) @ 72 "(horizontales Stück)

(2) @ 36 1/2 "(die Höhe unserer Arbeitsfläche abzüglich der Breite der horizontalen Stütze) ** Wenn Sie Baseboard-Form haben, wie wir tun, müssen Sie die Böden einkerben, so dass sie flach **

Und schneiden Sie die folgenden Längen von 1 x 12:

(2) @ 38 "(diese gehen ausserhalb des 2 x 4 Stützrahmens und verankern schließlich das ausschwenkbare Bücherregal" Beine "und müssen daher gekerbt werden, wenn Sie Sockelleistenformen haben)

Sobald Sie die Bretter geschnitten haben (falls nötig), befestigen Sie die 2 x 4 x 72 "an den (2) 2 x 4 x 36 1/2" Beinen mit (2) 2 1/2 "Schrauben pro Bein (Vorbohren ist eine gute Idee, aber nicht wesentlich mit dem 2x4). die 72 "Stück sollte auf der Oberseite der beiden Schenkel angeordnet sein, wobei die Beine schön und bündig mit den Enden des horizontalen Stück Futter.

* Wenn Sie nicht mit dem Zentrieren zu tun haben, überspringen Sie diesen Schritt * - Markieren Sie die horizontale Stück bei 36 "(die Mittellinie), dann finden Sie die Mitte von, wo Ihr Projekt sein wird.Für mich war es zwischen den Fenstern, die 82 waren "Auseinander, so markierte ich die Wand bei 41" von jedem Fenster und 38 "vom Boden.

Zentrieren Sie den 2x4-Träger an der Wand, falls nötig, oder legen Sie ihn einfach an die gewünschte Stelle und befestigen Sie ihn mit Eckklammern (L-Klammern) an der Wand. Ich habe drei, gleichmäßig verteilt, über die horizontale 2x4 und nur ein pro Bein - achten Sie darauf, ein Niveau zu verwenden, so dass Ihre Beine sind gerade! Fühlen Sie sich frei, die Schrauben zu benutzen, die mit ihnen kommen, um in Ihr 2x4 zu gehen, aber was in die Wand geht, erfordert etwas Gedanke: Unsere Wände sind Putz über Holz mit einer Schicht von (was scheint,) Beton hinter dem zu sein, also benutzte ich das 2 1/2 "multi-Material Schrauben.Wenn Sie haben nur Gips oder Trockenbau, würde ich vorschlagen, Markierung, wo sie gehen und dann mit einem geeigneten Größe Kunststoff-Trockenbau Anker.Wenn Sie haben Ascherblock Wände, verwenden Sie einen Beton-Anker Hängt wirklich von Ihren Wänden ab!

Sobald Ihr 2x4 Rahmen angebracht ist, befestigen Sie die zwei 1x12s zur Außenseite der Beine. Diese müssen auch bündig an die Wand, so müssen sie für Sockelleisten wie die 2x4 gekerbt werden. Obwohl die 1x12s kein Gewicht von oben tragen, sollten sie sicher an der 2x4 befestigt werden, da sie die stationäre Unterstützung für die Scharniere an den ausschwenkbaren Bücherregalbeinen sind. Ich benutzte (5) 1 1/2 "Schrauben in einem Zick-Zack-Muster entlang der Länge jedes Bretts. Pre-Bohren ist immer eine gute Idee und wenn Sie ein Senker Bit haben, wird es alles viel schöner am Ende Aufrechtzuerhalten.

Wenn Sie malen die Stützteile, jetzt ist eine gute Zeit, es zu tun, so dass Sie nicht haben, um alles andere zu malen. Ich malte mir die gleiche Farbe wie die Wand, an der es befestigt ist, so dass die Stützen in den Hintergrund verblassen, Hervorhebung der natürlichen Holz-Elemente, die ich hinzufügen würde.

Nun, da die Knochen vorhanden sind, können wir die ausschwenkbaren Bücherregalbeine befestigen, die wir im Schritt 3 gebaut haben. Stehe ein Bücherregal auf seine Rollen und verschiebe es auf das 1x12 auf der linken Seite deiner Stützkonstruktion. Das Ausrichten des Bücherregals ist von entscheidender Bedeutung: Die offene Fläche muss der Wand links neben dem 1x12 gegenüberliegen. Sie sollten auf der Rückseite des Bücherschrankes jetzt und die Außenseite des Bücherschrankes sich mit dem Innere des 1x12 ausrichten (dieses ist die geöffnete Position, die die Arbeitsfläche erlaubt, oben und unten zu klappen).

Wenn Sie richtig orientiert sind, messen Sie 6 "unten von der Oberseite und 6" oben von der Unterseite des 1x12 und das Bücherregal und machen Sie eine kleine Markierung auf beiden Oberflächen. Positionieren Sie eines Ihrer 2 "Scharniere direkt unter den oberen Linien und befestigen Sie es mit den mitgelieferten Schrauben, wieder ist das Vorbohren bevorzugt, aber der wichtigste Teil der Befestigung der Scharniere ist, dass Sie die Mitte des Scharniers genau über die Linie positionieren Wo das Bücherschrank das 1x12 trifft, sonst scharnieren die Scharniere nicht glatt (oder überhaupt, wenn sie wirklich krumm sind) Wenn Sie sie befestigen und sagen können, dass Ihr Scharnier nicht parallel zu den Rändern des Bücherregals und 1x12 ist, entfernen Sie Die Schrauben, bewegen Sie sie leicht und wieder zu tun! Sobald beide Scharniere befestigt sind, probieren Sie es aus - es sollte leicht in die Innenseite der Stützstruktur schwingen und jetzt ist die offene Seite Ihres Bücherregals nach außen Hinter dem Regal, sobald es in seine neue Position versteckt ist - das wird sein, wo die Arbeitsfläche hängt, wenn sie nicht in Gebrauch ist.Wenn Sie damit zufrieden sind, gehen Sie in das rechte Bücherregal und wiederholen Sie den Vorgang Kann die Arbeitsfläche oder Arbeitsplatte beginnen.

Schritt 5: Die Arbeitsfläche (oder Arbeitsplatte)

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Beginnen Sie, indem Sie ein Stück des 1/2 "Birkensperrholzes (oder was auch immer 1/2" Sperrholz Sie wählten) zu 31 "x 71 1/2" - 31 "(anstatt 30") gerade für den Fall, Wenig "Fudge-Faktor", weil das Bücherregal weiter ausläuft als man erwartet, aufgrund eines winzigen Fehlschlags oder eines Zulagefehlers und 71 1/2 ", um Platz für die Scharniere auf den Bücherregalbeinen zu ermöglichen.

Positionieren Sie Ihre Swing-out Bücherregal Beine senkrecht zu der Wand, an der Sie alles befestigt (so dass sie gerade ragen). Setzen Sie Ihr Stück Sperrholz auf sie und schieben Sie es zurück auf die 72 "2x4.Wenn Sie gemessen, geschnitten und befestigt alles richtig, sollte es schön in den Raum sitzen, mit der Vorderkante des Sperrholzes ragte ein Zoll Hinter der Vorderseite der Bücherschränke und den Seiten des Sperrholzes sollte sitzen bündig zu den offenen Gesichtern der Bücherregale.Mein Vorschlag ist, dann markieren Sie die Unterseite des Sperrholzes, wo die Bücherregale sitzen auf jeder Seite und verwenden Sie eine Kreide-Linie zu verbinden Sie und dann schneiden Sie den Überhang - dies wird dafür sorgen, dass alles Linien perfekt.

Nun, da Sie das Sperrholz auf die richtige Größe getrimmt haben, um gut zu passen, werden wir wirklich daran arbeiten. Um die Arbeitsfläche groß zu machen, aber dennoch den Zugang zum Jumbo-Herd zu verlassen, schneide ich eine Kurve in das Sperrholz (es war wirklich nur für Funktion, aber es stellte sich heraus, dass es auch wirklich nett aussah). Das Sperrholz ist 71 1/2 ", so finden Sie das Zentrum durch Messung 35 3/4" vom Rand. Sobald Sie die Mitte gefunden haben, messen Sie 6 "von der vorderen Kante an der Mittellinie. Auch entlang der Vorderkante, Maß in 8" von jeder Seite des Sperrholzes. Mit diesen drei Punkten müssen Sie eine Kurve zeichnen, die alle drei verbindet; Es hat mich 3 oder 4 versucht, um die Kurve sehen natürlich und symmetrisch.

Wenn Sie die Kurve nicht komfortabel beherrschen, können Sie komplizierte Kreismethoden verwenden, um den Radius eines Kreises zu finden, der einen Akkord enthält (eine Linie, die zwei Punkte auf einem Kreis verbindet, die nicht der Durchmesser ist), die 6 "( H) und 55 1/2 "(c = Länge des Akkords) [r = (c2 + 4h2) / 8h] ...... also der Radius eines solchen Kreises wäre 67 11/64" Verwenden Sie eine Schnur, um die Kurve auf Ihrem Sperrholz zu zeichnen, indem Sie es an einen Bleistift binden, es 67 11/64 "gerade aus dem Sperrholz ausdehnen und es an seinem Platz befestigen (mit einem Nagel oder einer Schraube in ein anderes Stück Schrottholz). Halten Sie die Non-Bleistift Ende an der festen Stelle und läuft den Bleistift an Ihrem Board, halten die Saite straff die ganze Zeit, werden Sie zeichnen eine glatte, regelmäßige Kurve. Wenn das klingt - zu kompliziert, dann freihändig! Es ist ein benutzerdefinierter Arbeitsbereich!

Sobald Sie Ihre Kurve gezeichnet haben, schneiden Sie es so reibungslos wie möglich eine Stichsäge mit einem frischen Klinge (die schönere der Schnitt, desto weniger Schliff) und dann Sand das wirklich gut Sperrholz. Ich baute dieses Projekt für einen Künstler und ich weiß, dass sie eine glatte Oberfläche braucht - wenn Sie diese für eine Holzverarbeitungshalle bauen und Sie keine super-glatte (oder fertige) Oberfläche benötigen, fühlen Sie sich frei, auf dem Schleifen zu spucken. Für das Grobschleifen (mit 150er Körnung) habe ich einen Orbital-Handschleifer verwendet und dann habe ich eine Menge feineres Oberflächenschleifen von Hand gemacht, weil mein Sperrholz ein Birkenfurnier hatte und ich fürchtete, es zu übersäumen und durch das Furnier zu gehen . Ich habe eine vollständige Pass auf allen Flächen mit einem 220 Korn und dann einen weiteren Pass mit 320. Sobald es schön und glatt, legen Sie es beiseite.

1/2 "Sperrholz ist nicht die stärkste Arbeitsfläche und über sechs Füße können Sie erwarten, dass es unter seinem eigenen Gewicht zu senken, so dass, wenn Sie auf alles auf Ihre Arbeit Oberfläche planen wollen, müssen wir einige Unterstützung hinzuzufügen Wollte die Stützen so unaufdringlich wie möglich machen, und ich hasse es, extra für fussy wenig Holz zu zahlen, also hier ist, was wir tun werden: Stellen Sie den Gehrungszaun auf Ihre Tischsäge zu 2 1/2 "und dann rip (3) von Ihrem 2 x 4 x 8 'Karten. Setzen Sie die Stücke, die jetzt 2 1/2 "weit weg zur Seite für später sind (sie sind das Gerüst für das Jumbo-Tafel) und dann die cut-offs (die ungefähr 7/8" breit sein sollten) sind unsere Unterstützungen Unter dem 1/2 "Sperrholz. Schneiden Sie die folgenden Längen von den 7/8" breiten cutoffs:

(1) @ 71 1/2 "(dieser wird die Breite der Arbeitsfläche entlang der Rückseite ausführen)

(2) @ 28 1/4 "(diese laufen von der hinteren Stütze nach vorn und sitzen bündig zu den Bücherschränken)

(1) @ 56 1/2 "(dies wird zwischen den 2 Seitenträgern laufen, etwa einen Zoll vom tiefsten Teil der vorderen Kurve)

** Wenn Sie ein Nervous Ned / Nelly (wie ich) sind, können Sie den Holzleim in den folgenden Schritten überspringen und verwenden Sie einfach die Holzschrauben, um die Halterungen zu befestigen. Sobald sie alle an Ort und Stelle sind, testen Sie die Arbeitsfläche für die richtige Passform in der Tragkonstruktion und wenn Sie damit zufrieden sind, entfernen Sie die Stützen, fügen Sie Holzleim hinzu und befestigen Sie sie wieder.

Sie werden feststellen, dass Ihre 7/8 "Cutoffs eine flache Seite und eine leicht abgerundete Seite haben und Sie das Holz so ausrichten möchten, dass die flache Seite bündig zum Sperrholz für alle diese Stützen ist. Im Allgemeinen möchten Sie zwei Stücke befestigen Indem wir durch das dünnere Holz in das dickere hindurchschrauben, aber das können wir hier nicht machen, sonst lassen wir die Schraubenköpfe auf der Oberseite unserer Arbeitsfläche liegen, wenn wir fertig sind Ihre Sperrholz so, dass das Gesicht, das die Unterseite sein wird, wenn es angebracht ist, ist oben und führen Sie dann eine moderate Perle aus Holz Leim entlang der flachen Kante der 71 1/2 "Unterstützung. Legen Sie die geklebte Seite nach unten auf die nicht gekrümmte Kante des Sperrholzes und, wenn möglich, klemmen Sie es an Stelle - Sie wollen die Kante des Cutoff bündig zum Rand des Sperrholzes bleiben, während Sie Schrauben.

Sobald es platziert und geklemmt, müssen Sie vorbohren Löcher durch die Unterstützung und in das Sperrholz, aber Sie müssen darauf achten, nicht zu gehen den ganzen Weg durch das Sperrholz. Um nicht zu tief gehen zu wollen, setze ich gerne ein kleines Stück Klebeband auf meinen Bohrer, der die entsprechende Tiefe signalisiert (hier wollen wir nur 1 "- 1 1/16" tief). Da die Schrauben wirklich nur hier sind, um sie an Ort und Stelle zu halten und den Holzklebstoff zu "machen", setze ich nur 6 der 1 "Schrauben ein, die gleichmäßig entlang der Länge des Trägers verteilt sind.Nachdem die Schrauben sicher sind, Können Sie die Klemmen lösen, wischen Sie jeden Leim, der ausgelaufen ist und verschieben auf die nächsten Stützen.

Die Enden der (2) 28 1/4 "Stützen sitzen bündig zum 71 1/4" Stück, das Sie gerade angebracht haben und sollten so positioniert werden, dass sie gerade innerhalb von sind, wo die Bücherregale sitzen. Die Bücherschränke sollten 5 3/4 "tief sein, wenn Sie die gleichen Materialien, die ich tat (das ist die Breite eines 1x6 plus die 1/4" Sperrholz Backing Board) verwendet, aber wenn Sie den Plan überhaupt geändert, werden Sie Möchten Sie Ihre Bücherschränke messen und diese Messung als Platzierungshilfe für diese Stützen verwenden. Um diese Anleitung zu nehmen, nehme ich an, dass eure Streichhölzer von mir ... so habe ich in 5 3/4 "von jedem Ende des Sperrholzes gemessen und machte ein paar kleine Markierungen als Referenzpunkte für die Platzierung Sie ist die gleiche wie bei der ersten Auflage (Kleber, Klemme, Vorbohrer, Schraube, wischen Sie überschüssigen Kleber, entklemmen) und ich verwendet (4) 1 "Schrauben für jeden dieser Träger.

Die endgültige Trägerstück sollten Sie gerade hinzugefügt haben zwischen den beiden Trägern sitzen eng, aber wenn es Abweichungen in Schnitten oder Platzierung sind oder gibt es eine leichte Kette an den Seitenstützen, ist es vielleicht nicht perfekt passen. Wenn dies der Fall ist, schneiden Sie Ihre letzte Unterstützung, wie gebraucht - nur darauf achten, nicht zu viel auf einmal zu nehmen; Können Sie immer ein bisschen mehr trimmen, aber Sie können nicht wieder wachsen das Holz, wenn Sie es zu kurz geschnitten. Wenn der letzte Träger zwischen den Seitenstützen sitzt, wiederholen Sie den Befestigungsvorgang (Kleber, Klemme, Vorbohrer, Schraube, wischen Sie überschüssigen Klebstoff, entklemmen). Ich schlage vor, das letzte Stück ungefähr einen Zoll weg von dem tiefsten Teil der Kurve zu setzen, weil es schöner schaut, aber dieses ist total bis zu Ihnen.

Lassen Sie alle Ihre Leim ausreichend Zeit zum Trocknen (folgen Sie den Anweisungen auf dem Etikett).

Wenn der Leim trocken ist, bringen Sie die Arbeitsfläche wieder an die Stützstruktur zurück. Achten Sie darauf, dass sie so nah wie möglich am Rücken anliegt, und stecken Sie die Bücherregale in die gerade angefertigten Stützwinkeln. Sobald es an seinem Platz ist, erhalten Sie unter ihm mit Ihren 3 "Scharnieren und einem Maler-Klebeband, wie wir es mit den Bücherscharnieren getan haben, müssen wir die Scharniere so ausrichten, dass sie perfekt zentriert und parallel mit der Lücke zwischen den 2x4 sind (Die an der Wand befestigt ist) und die Arbeitsfläche - die 7/8 "Stütze, die Sie an der Unterseite des 1/2" Sperrholzes angebracht haben, sollte ordentlich mit der 2x4 Stütze ausgerichtet werden. Messen Sie in 24 "von jeder Seite, stellen Sie und ausrichten Sie Jedes Scharnier mit dem Maler-Band, um es in Position zu halten, so dass Sie die Lage der Löcher markieren können. Remove the hinges and pre-drill the spots you marked, being sure not to go too deep into the work surface (again, use a small piece of tape to mark the bit at 1"). After pre-drilling, replace your hinges and attach them using 1" screws. Now comes the fun (and scary) part - testing it!

Gently lift the work surface and swing one of the bookcases outward until the work surface will clear it (this is the position we used to attach the hinges), then do the same to the other side. If all went well, you should be able to lower the work surface to a completely vertical position and then the bookcases can swing inward and just be bookcases. If your work surface hits hinges, you'll need to sand or trim the sides slightly. If it doesn't hang vertically, one (or both) of your hinges might not have been installed straight. Do your best to troubleshoot any issues you encounter at this point, before finishing the work surface. I've tried to pre-troubleshoot as much as I can in these directions, going by where I had slight issues during the initial construction, but with so many moving pieces and tiny fractional measurements, it is possible that you'll have to do some figuring.

Once you've tested the work surface and are happy with its functionality, it's time to start finishing the work surface. To do so, you'll want to remove the hinge screws from the work surface (but leave the screws and hinges attached to the support frame) from the work surface, so you can take it outside. I chose to finish the underside of the work surface with several coats of clear satin polyurethane, sanding between coats with 400 grit sandpaper and wet-sanding after the final coat with 600 grit. This created a shiny, smooth surface that looked fine and protected it. If you are choosing to stain the underside, you should do it before adding poly...I like the natural look of the wood I chose, so I did not.

For the top, I took a little more care. I wanted to create something visually pleasing, but also make it a very durable surface for whatever projects my girlfriend might throw at it. I read a lot about finishing products. VIEL. I finally settled on Polycrylic, as it seemed to have a lot of good reviews insofar as durability and final clarity were concerned, but there were a million opinions about a thousand products (thanks, internet...) and I encourage you to choose something specific to your desired outcome. I bought a quick-dry polycrylic so that I could give it multiple coats daily without dragging the whole project out even further. My general advice is to put on a thin coat, allow it to dry, add another thin coat, allow it to dry, wet-sand it with 600 grit sandpaper, wipe it with a soft rag, allow it to dry and repeat. I'm not certain how many times I repeated this, but my guess is that I have somewhere just shy of 30 coats of polycrylic on it now. For the last few repetitions, I went up to 800 grit sandpaper and sanded between each coat for the last four or five. It looks really nice, it's very smooth and it has been very durable. Again, if you choose to stain your work surface, do so before adding polycrylic. I also read that polycrylic can be used over painted surfaces, but you'll want to research that on your own - I am by NO means an expert.

While you are finishing the work surface, you can move on to the jumbo pegboard. (Just don't forget to reattach it when it's done!)

Step 6: Jumbo Pegboard (Basic)

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

If you're only interested in some organization and a jumbo pegboard, this is almost the last step! If you want more bells, whistles, etc., then you'll also need to read the next step - Jumbo Pegboard (Wired).

We'll begin the jumbo pegboard by cutting the 1x8, the 3/4" plywood and (1) of the 2 1/2" 2x4s that we ripped in the previous step to a length of 73 1/2", which is the width of the entire lower support structure. We'll also cut the other (2) ripped 2x4s to a length of 53 3/4", which is the (48") width of the 3/4" plywood plus the width of the 1x8 (which is actually 7 1/4"), minus the width of the "2x4"s (1 1/2").

Once it's cut to size, you can paint or polyurethane the 1x8 - it's easier to finish it prior to installing it and won't hamper any add-ons you choose to, well, add on later (I'll address this in the "Add-ons" section later).

Before we put the supports in place on the wall, we need to prepare our "2x4s" (those that were ripped and only 2 1/2" wide now). Lay them all with the flat edge down and the rounded edge facing up. Because I was using 2 1/2" screws, I wanted to create a deep countersink for each screw so that I could attach the "2x4s" directly to the wall without the use of corner braces (L-brackets). You may choose to use corner braces (L-brackets) in place of, or in addition to, this step. To make deep countersinks, mark a 3/8" paddle bit with a piece of painter's tape so that it's 1 1/2" from the tip and then drill (4) evenly spaced 1 1/2" deep holes in the (2) shorter lengths of "2x4" and (5) in the longer "2x4".

Using a step-stool or ladder, place one of the shorter "2x4s" against the wall, resting on the top of your lower support structure, flush to the outside of the 1x12. Use a level to be sure that it is nice and straight, and then put (1) 2 1/2" screw into the lowest of the 1 1/2" deep countersink holes. Wiederholen Sie diesen Vorgang auf der gegenüberliegenden Seite. Once both uprights are in place, but only secured by one screw each, make sure that your longer "2x4" cross beam can rest on top of them, flush to the outside of each support. If necessary, you can gently push or pull the upright supports to make everything flush before attaching the top "2x4" to the uprights using (2) 2 1/2" screws at each end.

Once the upper cross-beam is secured to the uprights, check again that your uprights (and cross-beam) are as level as possible and then continue putting 2 1/2" screws into each of the 1 1/2" deep countersink holes that you pre-drilled. As with the lower support, I am lucky to have very sturdy walls and I didn't require any special anchors, BUT YOU MIGHT! If you have plaster, drywall, concrete blocks, etc., you'll want to follow this same basic procedure, but you will only want to go through the wood far enough to mark the wall, then add the appropriate anchors and then attach the supports to the wall using the anchors you've installed. I also used a corner brace (L-bracket) on each side where the upper support rests on the lower support, just to tie everything together.

Once your upper "2x4" frame is attached to the wall, you can attach your 73 1/2" 1x8 to it, using (2) 1 1/2" screws at each end and 2 corner braces (L-brackets), evenly spaced on the inside to keep the 1x8 from moving later on. To install the corner braces, you'll need to set them in place, use some painter's tape to hold them in place, then remove the 1x8 and attach the corner braces (L-brackets) to it using 5/8" screws. Once the corner braces (L-brackets) are attached to the 1x8, it can be replaced and re-attached to the lower support "2x4". After attaching the 1x8, you'll notice that it sits slightly back from the front of the lower 2x4 support - I did this mainly so I wouldn't waste lumber, but also, by making the top part slightly smaller than the bottom frame, it moves the center of gravity of the entire upper piece back slightly, which means more of its weight is supported by the bottom frame (which sits on the floor), and not just by the screws attaching it to the wall.

At this point, you can set the 3/4" plywood on top of the 1x8 and that will give you an idea of how it will look, in case any measuring/cutting has gone awry and adjustments need to be made. You can even attach it by pre-drilling and using the 1 1/2" screws. BUT, we still need to drill a whole bunch of holes (see what I did there?) if we want to call it a pegboard, so once you check for fit, take it down and grab your drill.

Planning the holes for your jumbo pegboard can be entirely your design, depending on how many you want/need. I chose to lay mine out with 8" between the centers of each hole, and since it's 48" tall, that meant I had space to make it 6 holes high. It was 73 1/2" wide....which sounds like an awful lot of math....but it's not. Well, not really. If we disregard the extra 1 1/2" for a moment, it's basically 72" wide, which would be 9 holes wide. Since we don't want holes at the very edges, we'll leave a margin at the top and bottom equal to half the space between holes and on each side we'll leave a margin equal to half the space between holes plus half of the disregarded 1 1/2". Verwirrt? It's a lot easier to lay out than it sounds.

Working on the face of the plywood that WILL be the outside, measure along the top and bottom (the two long sides), to find your center point (it should be half of 73 1/2", so 36 3/4") and connect these points using a chalk line. Stretch your tape measure along the length of this center line and make marks at 4", 12", 20", 28", 36", 44". These are the locations of your first six holes, but don't drill yet. Repeat that process, making marks at the same points at both ends of the plywood and then use your chalk line to make 6 lines, connecting your points (they should pass through the 6 that you marked at center, but chalk lines can be fussy....do your best to keep everything straight!). Stretch your measuring tape along each of the "horizontal" lines you've just made and make marks at the following measurements: 4 3/4", 12 3/4", 20 3/4", 28 3/4", 36 3/4" (this should be one of your original six), 44 3/4", 52 3/4", 60 3/4", 68 3/4". That's it - you've now marked all of your pegboard holes.

Before you begin drilling, make sure you have a brand new 1" paddle bit, maybe even 2 (the sharper your bit, the cleaner your holes will be). We will also be drilling on the front side of the plywood, just in case the bit chips out any pieces of wood as it emerges through the back...this ensures that the front will remain as clean as possible. Another thing to consider is how to keep your drill as perpendicular as possible - these holes will eventually hold dowels that will support shelves and you don't want them to come out at weird, irregular angles. If your drill has a level bubble, pay close attention to it. If your drill "ain't so fancy", you can use a speed square (one of the triangular squares that come with or without levels...) to check your angles prior to beginning. While drilling, let the bit do the work - though some pressure from you is required, if you're pushing down really hard to speed it along, you run a higher risk of chipping out on the backside, thereby diminishing the ability of the plywood to support your jumbo pegs later on.

Once you've drilled all 54 holes (or more or fewer, depending on your own customizations), you should give the front face a good once over with the orbital sander again (150, then 220 grit). This will take care of any splintery bits that have emerged from drilling and it is also the most efficient way to remove your chalk lines. I also suggest using a 1" rotary flap sanding wheel (for your drill) to smooth out the inside of the holes....I had one, but it was pretty much dead when I began, so I ended up sanding all the holes by hand....which was awful. Trust me - do yourself a favor and go buy a couple. HOWEVER, be cautious as you use the sanding wheels - you don't want to expand the holes too much, only smooth them!

After drilling and sanding, you can finish your jumbo pegboard however you'd like. I chose to give it several coats of clear satin polyurethane (again, because I already had it), sanding in between each coat. You could also paint it, if you prefer. However, whether you poly-coat it or paint it, you will need to sand the holes carefully and thoroughly afterwards. We will be using 1" dowel as our jumbo pegs, which will already fit quite snugly into the 1" holes we drilled, so any amount of poly or paint that gets in the holes could significantly hamper the dowels' insertion!

Allow your pegboard to dry thoroughly and then it's ready to be attached. Again, I suggest pre-drilling and counter-sinking these screws, since they will remain visible. The 1 1/2" screws should be sufficient to attach the pegboard to the frame, but just for my own piece of mind, I used the 2 1/2" screws - 5 along the vertical edges and 5 across the top.

All that's left is to add pegs and shelves and such. Since we drilled 1" holes in our pegboard, we will be using 1" dowel to make our pegs, and the pegs can be used for hanging many different things. On of the most useful applications is modular shelving.

I made most of our shelves using the 1" dowel and some 1x8 left over from another project and I've been quite happy with the outcome. I don't think I would go with anything larger than 1x8, but you could certainly go with 1x6 or even 1x4, if you have a lot of small stuff that you want to put up. Whatever size board you choose, you'll want to cut 2 pieces of 1" dowel that are about 1 1/2" longer than the width of the board for each shelf you build. After you've cut your dowels, test them for fit in the holes where you want to use them - there will likely be slight variations in the final, precise size of each hole due to slight variations in the amount of sanding each received. If the dowel goes in with difficulty, or not at all, just lightly sand the insertion-end of the dowel and test it again. Keep repeating the process until the dowel goes in with a little force and comes back out, but not too easily - this will ensure that you have nice, sturdy shelves (but if you do over-sand, you can try that dowel in a different hole or flip it around and use the other end).

Once you get both dowels into the appropriate holes, cut your board to be at least 2" longer than the width of the two dowels (measure from the outside of one to the outside of the other and add 2"). For example, if you are putting your dowels in adjacent holes, those dowels are occupying about 9 1/4" of space, so the shelf should measure 11 1/4" or more (mine are 12"). If you leave a hole between your dowels, they should measure just over 17" and your shelf should be at least 19" (mine are 20"). I would avoid making the shelves more than 6" longer than the dowel-space, for stability's sake. Anyway, cut your shelves to the appropriate size and set them on top of the dowels and that can be the end of it. If you want to go the extra distance and really secure the shelves in place, you can add a 1" pipe/conduit strap that will go around the dowel and screw into the wooden shelf. Honestly, though, all the shelves we have installed on our pegboard are "floating" and they are working really well.

Don't forget to reattach your work surface, if you have not already done so!!

Step 7: Adding Bluetooth Receiver and Speakers *OPTIONAL*

Transforming Workbench & Speicher

**First off, a warning: I am not a trained electrician. I have done a lot of wiring projects at home and in a technical theatre setting, so I am fairly comfortable trying things out. I also did a LOT of reading and research to make sure everything I was adding to the project was going to be safe, so I felt confident going into it. If you don't feel confident in your own wiring abilities, your home's electrical system, or my admittedly amateur skill-level, then you should consult an actual electrician and not attempt this alone. There is no substitute for safety.**

----------------------------------

Bluetooth Receiver and Speakers

Here are your additional needs:

  • (2) in-wall/in-ceiling speakers - I used these: Pyle PDIC60 In-Wall / In-Ceiling Dual 6.5-Inch Speaker System, Directable Tweeter, 2-Way, Flush Mount, Black (which were available from Amazon, but now I only find the white version for $37.99/pair....I think I paid slightly more than this over the summer...)
  • (1) in-wall bluetooth receiver - make sure you select on with a volume control and an amplifier. I used this one from Amazon: In Wall Volume Control with 15W X 2CH Amplifier and Bluetooth Receiver for $59.99
  • ~20' of 16 gauge speaker wire (you may need more than this, if you choose to mount the speakers in a different spot on your pegboard)
  • (1) single-gang electrical box (blue plastic, 8 cubic inch size, or "shallow", or "old work"), which cost $1.20 at Home Depot

You will still build the pegboard as described in the previous step, but you will need to make two important modifications:

1. In the 1x8 that acts as the spacer between the lower support frame and the plywood pegboard itself, you will need to cut a rectangular hole that is the same size as the interior dimensions of your single-gang electrical box. Where you place the rectangular hole is really up to you, but my suggestion is to think carefully about where your nearest power source is located. If there is an outlet to the left of where you are installing the workspace, it makes sense to locate the bluetooth receiver near it. If one is to the right, place it on the right. If there is one somewhere below your lower support space, then put it wherever you want! Why am I going on about the placement of the hole for the bluetooth receiver? Well, the bluetooth receiver I purchased came with two power options - it can be directly wired or it came with a power adapter that leads to a standard wall plug. It did not come with detailed instructions, so I elected to use the power cord and if you only want the bluetooth + speakers (and you are not wiring the pegboard for electrics), then you should also use the power cord, and that will dictate where you install it (unless you don't mind running extension cords all over the place).

Before you re-attach the 1x8, you should drill a 3/8" hole in the 2x4 support nearest your available outlet and then feed the power cord through it. Next, you need to attach your single gang shallow electrical work box to the back of the 1x8. This little blue box should sit comfortably around your rectangular hole and can be screwed in with a few 5/8" screws. Even if you're not wiring for other electrical components, you should still use the box - it will protect the delicate connections inside, just in case anything gets dropped into one of the pegboard holes that could cause problems. You should then measure, cut and secure your speaker wire, giving yourself a little extra length, as you'll need to pull the wire through the speaker holes once the pegboard is attached. You want to cut both speaker wires to the same length, regardless of the relative distance, and then secure each wire near where the speakers will be, using painter's tape or a thumb tack. After attaching the electrical box, you need to feed the speaker wires into it through the holes at the top (you may need to snap off a small tab to open a hole), and try to separate them, or label them, so you know which one feeds to which speaker. You then want to run the power cord into the nearest convenient hole, but not the same hole as the speaker wires. Once your power and speaker wires are fed into the box, you should carefully reattach the 1x8 to the frame, making sure that you haven't pinched any wires anywhere.

You'll now attach the speaker wires to the appropriate terminals on the back of the receiver (mine was very clearly labeled) and plug in the power cord. At this point, the receiver should be operational and you should see it show up in a list of available bluetooth devices if you scan for it on your phone or computer. Unfortunately, without yet hooking up the speakers you can't actually test it. But, you can install the receiver now (it's easy to remove if, by chance, you need to troubleshoot), or leave it hanging out of the box. On to the speakers.

2. In the pegboard itself, you will need to cut holes for the speakers! I chose to locate mine at about eye-level in the last column of holes, which worked out to be the third hole from the bottom. The speakers came with handy cutting patterns, so before I drilled all the 1" holes in the pegboard, I tacked the center of the cutting pattern to the mark for the third hole (counting up from the bottom) in the last column of holes on each side, then traced it. I then drilled out the 1" hole in the center of each speaker hole and used my jigsaw to spiral outward, eventually winding out to meet the line I traced from the cutting pattern. Set a speaker into each hole, to make sure it fits; you may need to fold down the tabs on the back (which will come into play in the next step). Adjust the holes, if necessary and then continue drilling all of the 1" holes in the pegboard and finish it as directed in the Basic Pegboard instructions.

After drilling and finishing, reattach the pegboard (or attach it for the first time, if you chose not to attach it when we tested for fit). When the pegboard is attached, you can hook up the speakers! Just pull the speaker wire through the speaker hole and attach it to the appropriate terminal on the speakers. This is a great time to test the whole system to be sure everything is connected correctly. If all is well, you should be able to hear the bluetooth "chirp" as it comes online, but still run some music through them, just to be sure! Troubleshoot as needed, then install the speakers into the pegboard.

To install the speakers (that I used), you need to remove the metal grill on the front and you'll see four screws that are connected to four swing-out plastic tabs on the back. Orient all the tabs so that they "lay down", set the speaker into their places and then tighten the screws on the front of the speaker, which will pull the tabs on the back closer and closer until the speaker is secure (use a manual screwdriver, rather than a drill, as too much force could crack the plastic parts of the frame). When the speakers are snugly in place, replace the grills and enjoy!

Step 8: Add-Ons

Transforming Workbench & Speicher

Transforming Workbench & Speicher

Now's the time to let your creativity shine. The majority of the 1x8 is available to deck out with whatever kind of storage and organizational goodies you want and need. Here are a couple of items I added to the one I built, with instructions.

Mason Jar Organizers

I've seen these all over the internet, used for a variety of applications, so I won't take credit for the idea, but I do think they've been a very useful addition. Hier ist was Sie brauchen:

16-oz mason jars (I added 6)

2 3/4" hose clamps (in equal number to the jars you want to add)

Since these can be added after everything else has been finished, you can set them on the work surface and decide your layout by moving them around until they are spaced as you see fit. I would suggest putting one hose clamp around one of your jars (below the lip beneath the threaded part) and tighten it down, being careful to position it with the screw facing forward on the jar. Once you have it in position and tightened down, mark the hose clamp with a marker directly opposite the screw to find the spot you'll screw through to attach it to the 1x8. repeat this process until all hose clamps are marked.

Use a level to draw (lightly, with a pencil) a straight (and level!) horizontal line across your 1x8 to mark where you'll attach the hose clamps. After drawing your line, make tiny vertical marks at the center of each jar position (personally, I used a ruler to make them all equidistant from one another...) and erase the horizontal line between the cross marks. Using one 5/8" screw per hose clamp, use your fingers to turn the screw through the vertical cut in the hose clamp that is closest to where you marked in the previous step. Once the screw is a few turns into the metal band, you can switch to a drill with a screw bit to attach the clamp to the 1x8. After attaching all the hose clamps to the 1x8, you can re-insert the mason jars and tighten the clamps down. All that's left is deciding what's going to live in each one.

Magnetic Tool Strip

This is a no-brainer! Who doesn't love having a bunch of tools close at hand without cluttering up the work area? I only added one to my finished version, but you could easily fit several on this project, if you so choose.

I chose a 12" magnetic strip from Amazon (by Master Magnetics) that is rated to hold 30lbs per inch. It came with mounting screws and was easy to attach directly to the 1x8. My only word of advice is to install it at a height that makes sense for whatever tools you wish to store on it (ie: put it near the top of the 1x8).

***Thanks so much for reading and I hope you enjoy making your own!!***

Related Reading